Elterninfobrief zum Schulstart nach den Sommerferien (Update: 25.06.2020, 14.00 Uhr)

Stand: 25.06.2020, 14.00 Uhr

Informationsbrief zum Schulstart nach den Sommerferien

         

 


Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes NMS-Team,

 

auch wenn ich weiß, dass Sie / dass Ihr schon fast gedanklich in den verdienten Sommerferien seid, wollte ich mich noch einmal mit einigen Informationen an die Schulgemeinschaft wenden.

 

Am Dienstag kam die 25. Schulmail, die ich hier auch zur Kenntnis in den Anhang gesetzt habe. Es fehlen für die Planung des Schulstarts 20/21 noch konkrete Angaben. An vielen Stellen heißt es „die Schulleitung entscheidet“. Gleichwohl bin ich froh, dass die 24. Schulmail, die uns vorgestern erreicht hat, vieles von dem ermöglicht, was wir im Schulleitungsteam in Rücksprache sowohl mit der Schulaufsicht als auch mit der Stadt Rheine in der vergangenen Woche gemeinsam an Perspektiven für eine mögliche Schuljahresplanung entwickelt haben.

Wie Sie wahrscheinlich auch schon der Presse entnehmen konnten, wird der „Regelunterricht“ wiedereingeführt.

Trotzdem soll der Stundenplan sich mit möglichen Phasen des Distanzlernens vertragen, Schülergruppen sollen sich möglichst nicht mischen, Lehrkräfte als Ersatz für nicht einsetzbare Kollegen sollen eingestellt werden. Außerdem sollen selbstverständlich die gängigen Hygieneregeln weiter eingehalten werden.

Sie entnehmen dieser kurzen Zusammenfassung schon, dass dies mit normalem „Regelunterricht“ nicht unbedingt alles vereinbar ist. Trotzdem sind wir selbstverständlich bemüht, die Normalität so weit wie möglich wiederherzustellenohne dabei das Risiko von Ansteckung und Verbreitung des Virus aus den Augen zu lassen.

 

Der Fokus in Bezug auf Covid19 ist die Nachverfolgbarkeit der Kontakte.

Konkret heißt das für unsere Planungen:

Abstandsgebote im schulischen Rahmen sind aufgehoben. Die normale Gruppengröße wird im Regelunterricht wieder bei um 25-30 SuS. liegen.

Das Ministerium verhängt zwar keine „Maskenpflicht“ empfiehlt aber sehr wohl ein „Maskengebot“.  Wir haben uns entschieden, die bisher gültige Regelung weitestgehend aufrecht zu erhalten. D.h. im Gebäude auf den Fluren, Toilettenanlagen… tragen alle Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung. Im Klassenraum, in der Mensa, wenn man sitzt, kann auf die MundNaseBedeckungverzichtet werden.

Handhygiene ist weiterhin Pflicht.
 
Wir planen einen normalen Stundenplan – d.h. Sie können/ Ihr könnt davon ausgehen, dass der Unterricht nach den Ferien wie gewohnt startet. An den ersten drei Tagenach den Ferien haben wir traditionell (noch ohne Mittagessen) nur bis 13.05 UhrUnterricht, ab dem 17.08. startet dann aber voraussichtlich auch der Ganztag mit Mittagessen wieder.
 
Mo, Mi, Do findet also Ganztagsbetrieb statt (abhängig von unserer Personalausstattungsquote für alle Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge) 8:05-15:05. Dienstags endet der Unterricht um 13:35h ohne Mittagspause, freitags wie gewohnt um 12:35h.
 
Das Mittagessen wird ganz anders als im „Regelbetrieb“ organisiert werden müssen. Mensabetrieb an drei Tagen (Mo., Mi., und Do.) – allerdings in festen, versetzten Zeiten mit 1 h Mittagspause für die jeweiligen Jahrgänge (Planungen mit dem Schulträger laufen). Das Hygienekonzept wird noch erarbeitet. Voraussichtlich 30min Essenszeit (alle SuS gehen mit der LK in die Mensa) + 30min. Bewegungspause (Schulhof oder bei Regen im Klassenraum)

Möglichst wenig wechselnde Gruppen für die Schülerinnen und Schüler. Der Unterricht in 5-8 findet weitgehend im Klassenverband statt. M,D,E wird binnendifferenziert unterrichtet. Ausnahmen: WP1, AGs, Ergänzungsstunden,
 
Jahrgänge 9und 10: Unterricht in M, E, D (Prüfungsfächer) findet in E- und G-Kursen statt.
 
Erstförderung- und Anschlussförderung findet statt.
 
Förderschüler werden in ihren Jahrgängen in ihren Klassen inklusiv unterrichtet.
 
Frühstückspausen werden in den Stundenplan eingearbeitet und ausgewiesen. Sie finden mit den jeweiligen Lehrkräften statt, so dass eine „Begegnung / Durchmischung“ auf dem Schulgelände minimiert wird. Die Toilettensituation ist noch mit dem Schulträger im Rahmen des schulischen Hygienekonzeptes zu klären.
 
Lernchecks und sonstige Leistungsüberprüfungen finden wie gewohnt statt.
 
Berufsorientierungselemente finden statt, das Praktikum 9 wird allerdings auf den Zeitraum vor den Osterferien verschoben.
 
Die Beratung durch die Schulsozialarbeiter findet wieder statt, ebenso Projekte in Klassen.
 
Klassenfahrten dürfen in Deutschland stattfinden, genauere Infos folgen in den Klassenpflegschaften am 24.08.2020. Hier wird dann auch der Stand der Rückerstattung der ausgefallenen Klassenfahrten wiedergegeben.
 
Neben den oben erläuterten Überlegungen, planen wir auch Szenarien für eine erneute Phase mit Distanz- und Präsenzunterreicht. (Plan B, C…)
 
Außerdem optimieren die Fachschaften die Lernpläne im Hinblick auf Formate des Distanzlernens und definieren Anschaffungswünsche, um die digitalen Möglichkeiten der Erarbeitung von Unterrichtsinhalten noch besser ausschöpfen zu können.
 
In den ersten drei Schultagen ist in allen Klassen eine Einarbeitung der Arbeit mit IServgeplant.
 
Die Stadt wird außerdem mit den angekündigten Geldern des Landes die digitale Ausstattung der Schulen weiter vorantreiben. Diese Gelder werden nach einem Zuweisungsschlüssel auf die Städte verteilt, die davon dann z.B. iPads o.ä. anschaffen und auf die verschiedenen Schulen verteilen. Da dies in Rheine eine große Menge an digitalen Endgeräten (und eine entsprechende Logistik) umfassen wird, werden vermutlich Ausschreibungsverfahren notwendig. Geplant ist, dass diese Geräte dann (im Fall von Distanzlernphasen) auch an Schüler und Schülerinnen verliehen werden können, die selbst keine digitale Ausstattung haben. In jedem Fall kommen die mit diesen Geldern angeschafften Geräte irgendwann der Schule zu Gute ;-))
 
Förderkurse werden ab August eingerichtet, die nach Bedarfsanalyse Kleinstgruppen zur Aufarbeitung von Defiziten durch die Corona-Lockdownphase dienen, um soziale Benachteiligungen abzuarbeiten

 

Das Ministerium hat für den kommenden Freitag weitere Konkretisierungen angekündigt. Sollten sich dadurch Änderungen in unserer Planung ergeben, werden wir Sie selbstverständlich zeitnah informieren.

Wir hoffen aber, dass die Informationen in dieser Mail Ihnen und Euch schon eine gewisse Planungssicherheit für die Zeit nach den Ferien bieten.

Selbstverständlich können bei einer Änderung des Infektionsgeschehens auch kurzfristig andere Planungen notwendig werden – aber auch das schaffen wir dann wieder gemeinsam getreu unserem Motto: “gemeinsam erreicht man mehr“.

 


Herzliche Grüße und allen erholsame, gesunde Sommerferien,

Ihre / Eure

 

 

 

Sandra Matzelle

(Schulleiterin)

Anhang

Download: 

Stand: 22.06.2020, 11.00 Uhr

Die Stundenpläne stehen euch bei ILIAS zum Download zur Verfügung.

Stand: 28.05.2020, 15.30 Uhr

Informationsbrief der Schulleitung

Sehr geehrter Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes NMS-Team,

in der Corona-Krise merken wir, dass alles irgendwie anders geworden ist. Auch unser Lernen und Lehren hat sich verändert. Es findet vermehrt zu Hause und zu anderen Zeiten als üblich statt. Es findet selbstständiger statt, weil niemand da ist, der ständig erklären und helfen kann. Es verläuft unruhiger, weil es schwieriger ist, die Konzentration aufrecht zu erhalten, wenn niemand da ist, der sie einfordert. Es scheint zielloser, weil keine permanenten Tests und Lernchecks anstehen. Trotzdem soll es was bringen, denn wie lange es noch weiter geht, ist nicht klar. Viele „Neuerungen“ werden „ad hock“ angeordnet, manche Angebote können erst nach und nach nutzbar gemacht werden. Wir bitten um Nachsicht, wenn es manchmal nicht rund läuft – Corona ist auch unsere 1.Pandemie.  Zu ihrer Information jetzt also hier einige Infos, die ab dem 03.06.2020 wirksam werden und das weitere Miteinander transparent machen sollen. 

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 ist der Erhalt des Abschlusszeugnisses ein besonderes Ereignis. Um den SuS und ihren Eltern eine würdige Zeugnisübergabe am 20.6.20 zu ermöglichen, findet in Absprache mit dem Schulträger die Zeugnisübergabe in der Stadthalle statt. Eine Zeugnisübergabe in den Räumlichkeiten der Schule ist leider aufgrund des geltenden Betretungsverbotes nicht erlaubt. Für die Zeugnisübergaben gelten Personenbegrenzungen sowie die bekannten Abstandsgebote und es werden entsprechende Maßnahmen zur Einhaltung der Hygienevorgaben getroffen.

 

Der Präsenzunterricht findet nach Stundenplan (Ilias) verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler statt und wird durch „Lernen auf Distanz“ mit digitaler Unterstützung ergänzt. Ab 3.06.2020 sind die 8ter und 9er wieder dran. Die Mindestvoraussetzung, mit der wir bei der Planung arbeiten, ist ein Mobilgerät (Handy) mit Internetzugang. Nur so kann die Information fließen. Dazu nutzen alle SchülerInnen und Lehrkräfte weiterhin die Möglichkeiten von Ilias (Aufgabenmodul, Mail, Forum) und eventuell schon Schoolfox.

Wie sieht die NMS zukünftig aus? Wie kommen wir vom derzeitigen Homeschooling zu tragfähigen und flexiblen Lösungen der Zukunft? Wie sieht zukünftig ein effizientes Lernmanagement aus?
Die Corona-Krise hat die Bedeutung von Schule für die Chancengleichheit nochmals hervorgehoben und damit auch die Rolle digitaler Medien. Es ist keine Frage mehr, ob man Teil der digitalen Welt sein möchte, sondern nur noch wie.

Die App Schoolfox wurde vom Kreisdatenschutzbeauftragten als datenschutzrechtlich konform eingestuft. Das eigene Profil komplett verwalten zu können, einschließlich der bevorzugten Sprache und der Erreichbarkeit (beim Wechsel der Handynummer) sind große Vorteile der App. Wer es nicht nutzen möchte (Einladungslinks und Einverständniserklärungen wurden im Präsenzunterricht ausgegeben), muss das nicht. Hier werden dann herkömmliche Wege genutzt.

 

Alle Klassen und Jahrgangstufen sind in jeweils mind. zwei Gruppen eingeteilt. Die Einteilung bleibt konstant erhalten, es wird mit innerer Differenzierung (E-und G-Niveau räumlich gemischt in einer Gruppe) gearbeitet.

Wir haben uns bemüht, möglichst viel Unterricht in den Kernfächern stattfinden zu lassen. Der Unterricht endet spätestens um 14.00 Uhr, da der Ganztag in der Sek I noch ausgesetzt ist. In jedem Fall haben wir uns in jedem Jahrgang zunächst damit beschäftigt, Erfahrungen, Sorgen, Ängste, Wünsche, Ideen und vor allem die Regeln hier zu besprechen und auszutauschen. Die Missachtung der Regeln zieht einen sofortigen Ausschluss vom Schulbesuch nach sich (§54 SchulG NRW). Es ist schwierig sich an die Situation zu gewöhnen, aber bis auf wenige Ausnahmen klappt es bisher hervorragend. Ein große Lob an die Disziplin unserer Schüler, dass ihr so super mitmacht.

Wir sind zum Unterricht nach Plan übergegangen. Nun gilt es Basisarbeit für die Zukunft zu leisten – auf allen Seiten. Ab dem 3.06.2020 werden auch wieder sogenannte Nebenfächer unterrichtet.

 

Der Schulträger, die Stadt Rheine, hat für alle Schulen die Oberfläche IServ bereitgestellt. Nach den Sommerferien wird auf dieser Plattform Videounterricht stattfinden. Mit Ilias ist dies leider nicht möglich. IServ beinhaltet ebenfalls einen Messenger, der aber dem Austausch der Schüler und der Lehrer dient und der unterrichtlichen Arbeit vorbehalten ist. Das Lehrerkollegium wird sich bis zum Sommer in IServ eingearbeitet haben. Ab Schuljahr 20/21 werden wieder Lernchecks geschrieben. Die Erarbeitung der Inhalte des Distanzunterrichtes wird grundlegend für den Präsenzunterricht sein. Wir arbeiten daran ab August2020 mindesten drei Jahrgänge gleichzeitig unter Einhaltung des Hygienekonzepts im Präsenzunterricht beschulen zu können. Der Zeitrahmen soll klar und sehr regelmäßig = planbar sein. Der begrenzende Faktor ist die Anzahl der nutzbaren Räume. Auch an der Handyordnung für Schüler, am Ausbau des WLAN für Schüler und an Themen der individuellen Förderung wird aktuell gearbeitet.  

   

Alle KollegInnen sind über ihre Dienstmailadresse erreichbar. http://www.sekundarschule-rheine.de Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne! Gerne auch über Schoolfox.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung

 

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Matzelle                                        

Schulleiterin

Download: Informationsbrief

 

Stand: 28.05.2020, 15.00 Uhr

Die Stundenpläne stehen euch bei ILIAS zum Download zur Verfügung.

Stand: 20.05.2020, 11.00 Uhr

 

NMS öffnet die Türen für die 7. und 8. Klasse

Stand: 14.05.2020, 10.00 Uhr

NMS öffnet wieder für die Jahrgänge 7 und 8 am Dienstag, 19.05.20. 
Beginn der Unterrichtszeit:
7a um 8 Uhr Treffpunkt: Haupteingang
7b um 10 Uhr zur Hygieneunterweisung
7c um 9 Uhr
8a um 8 Uhr Treffpunkt: Schulhof
8b um 8 Uhr zur Hygieneunterweisung
8c um 9 Uhr
Die Einteilung der Klassen in Kleingruppen findet ihr auf ILIAS im Magazin!

Informationsbrief der Schulleitung

Stand: 07.05.2020, 15.00 Uhr

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Team von der NMS,

  • Das Schulministerium hat sich geäußert: „Ab dem 11. Mai 2020 kommen an den Schulformen der Sekundarstufe I (Hauptschule, Realschule, Sekundarschule) neben der Jahrgangsstufe 10 ein bis zwei weitere Jahrgänge rollierend in die Schule.“

Es wird klar kommuniziert, dass es bis zu den Sommerferien keinen geregelten Schulbetrieb und keinen Unterricht, so wie wir ihn kennen, geben wird. Was heißt das für die Nelson-Mandela-Schüler konkret:

Alle Schülerinnen und Schüler kommen mit vielfältigen Erfahrungen und Erlebnissen zurück in die Schule. Viele von euch fühlen sich unsicher. Ihr habt ein Recht darauf, dass die Lehrkräfte ausreichend Zeit haben, eure Bedarfe wahrzunehmen und euch eure Unsicherheiten zu nehmen. Daher ist es aus Sicht unserer Schule im Hinblick auf die Schülerinnen und Schüler eines jeden Jahrgangs notwendig, dass ihr mindestens zwei oder drei Tage hintereinander in der Schule sein könnt.

  • Viel Zeit wird benötigt werden, mit den Schülerinnen und Schülern darüber zu sprechen und einzuüben, wie sie sich sicher auf dem Schulweg, im Schulbus, im Schulgebäude und auf dem Schulgelände verhalten müssen. Hier wird es Unterweisungen zu den einzuhaltenden Hygienemaßnahmen für jeden Schüler geben.
  • Neben den Lehrkräften, die zur Risikogruppe gehören und deshalb den Distanzunterricht leisten, ist genauso an die Kinder und Jugendlichen mit Vorerkrankungen zu denken. Liebe Eltern – bitte teilen Sie mir zeitnah über info@sekundarschule-rheine.de mit, wenn ihr Kind zu einer solchen Risikogruppe gehört.
  • Die Räumlichkeiten der NMS wurden dahingehend überprüft, ob der notwendige Abstand zwischen den Beteiligten gewährleistet werden kann. Die Räume wurden entsprechend gekennzeichnet. An ihrem ersten Präsenztag erhalten die Schülerinnen und Schüler eine waschbare Mund-Nase-Bedeckung. Nichtsdestotrotz müssen Sie als Eltern dafür sorgen, dass ihr Kind dahingehend fortwährend ausgestattet ist.
  • In der Schule sind ausreichend Waschgelegenheiten, Einmal-Handtuchpapiere, Seife und Desinfektionsmitteln vorhanden. Eine tägliche Reinigung und Desinfektion aller Räume und Kontaktflächen wird durchgeführt.
  • Eine rechtzeitige und transparente Kommunikation mit den Lehrern, den Eltern (und den Schülern) muss gewährleistet sein, daher bitten wir Sie die Einladungscodes für Schoolfox zeitnah zu nutzen. Wir sorgen in der NMS dafür, dass wirklich alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Präsenzunterrichts Zugang zu Ilias erhalten.
  • Der Präsenzunterricht ist auf den Vormittag beschränkt.
  • Es wird hiermit gewährleistet, dass alle Jahrgänge in einem vergleichbaren Umfang sowie in einer vertretbaren Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht beschult werden.
  • Zur Eindämmung des Infektionsrisikos bzw. zur Nachverfolgung von Infektionsketten sind die Klassen in feste Lerngruppen eingeteilt die in allen Fächern und an allen Unterrichtstagen bis zu den Sommerferien festen Bestand haben. Die Einteilung wird dokumentiert.
  • Die Notbetreuung findet neben dem Unterricht statt.
  • Die Eltern dürfen vorerst die Schulgebäude nicht betreten, um mögliche Infektionsketten gering zu halten. Dennoch müssen Beratungen stattfinden und ermöglicht werden. Gerne stehen wir Ihnen telefonisch oder per Email /Schoolfox zur Verfügung.
  • Wie Sie sehen, bekommt der Jahrgang 10 nach dem 18.5.20 keinen Präsenzunterricht mehr. Das hat damit zu tun, dass die oberen Jahrgänge sich mit dem Arbeiten über Ilias gut zurecht gefunden haben. Die Kommunikation mit den Fachlehrern funktioniert gut. Daher werden „unsere Vor-Ort-Ressourcen“ = Räume und Lehrkräfte für die jüngeren Jahrgänge genutzt.

 

Als Erziehungsberechtigte bitten wir Sie dringend uns bei der Einhaltung der Hygienemaßnahmen zu unterstützen. In dieser Situation sind wir nach wie vor für Sie und euch da. Unter www.sekundarschule-rheine.de werden Sie immer auf dem Laufenden gehalten. Gerne stehen wir Ihnen und euch für Rückfragen oder Beratungen zur Verfügung.

Herzliche Grüße und vor allem Gesundheit wünscht,

Sandra Matzelle                     

(Schulleiterin)

Martina Schomaker

(Schulpflegschaftsvorsitzende)

in Abstimmung mit der Schulpflegschaft und dem Lehrerkollegium

(Schulleiterin)

Anhang:

Download: Infobrief der Schulleitung

 

Stand: 01.05.2020, 7:00

 

Wichtige Informationen der Schulleitung

„Die Kurse des Jahrgangs 10 starten am Montag, 4.05.2020 nach neuem Plan. Weitere Jahrgänge sind vorgesehen.

Stand 30.4. dürfen nur Schülerinnen und Schüler, die sich auf die Abschlussprüfung vorbereiten und die Grundschüler der 4.Klassen zum Präsenzunterricht.

Im Unklaren bleibt auch nach der 17. Schulmail vom 30.4.20 die Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs für weitere Klassen der weiterführenden Schulen; ggf. erreichen uns hier übers Wochenende noch Details. Das Konzept der NMS liegt bereits zur Abstimmung mit dem Schulträger vor. Wir warten auf ein „Go“.

Aktuelle Infos zu den Entwicklungen im Schulbereich finden sie hier: www.schulministerium.nrw.de und hier: www.rheine.de

Mit freundlichen Grüßen
Sandra Matzelle

Schulleiterin                                                                                                             

Nelson-Mandela-Schule       

 

Stand: 23.04.2020, 13.30 Uhr

Hinweise für Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln im Schülerverkehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Branchenverbände Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Verband Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) haben Hinweise und Verhaltensregeln für einen besseren Infektionsschutz im Schülerverkehr erarbeitet. Für diese Hinweise startet jetzt die Kommunikation. Durch die schrittweise Aufnahme des Schulbetriebs ab Donnerstag (23. April 2020) in Nordrhein-Westfalen werden Schülerinnen und Schüler wieder mit Bus und Bahn zur Schule fahren. Die erarbeiteten Hinweise und Verhaltensregeln sollen allen Beteiligten als Orientierungshilfe insbesondere für das Verhalten von Schülerinnen und Schülern bei den Fahrten zur Schule dienen. Ziel ist es, die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Schülerinnen und Schüler werden im Vorfeld insbesondere über Social Media informiert.

 

Eine der dringenden Empfehlungen ist das Tragen von selbst mitgebrachten Alltagsmasken, sogenannte Mund-Nasen-Masken. Die ab Montag (27. April) in Nordrhein-Westfalen bestehende Pflicht, im ÖPNV und beim Einkaufen eine Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eine sogenannte Alltagsmaske zu tragen, gilt ab diesem Zeitpunkt auch für den gesamten Schülerverkehr. Darauf haben sich die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz sowie die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen sowie dem Saarland heute verständigt.

 

Zur schrittweisen Aufnahme des Schulbetriebs ab Donnerstag wird beim Einsteigen in Bus oder Straßenbahn darum gebeten, ausreichend Abstand zu halten, damit es nicht zu Gedränge kommt.

 

Um das Corona-Virus weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, appellieren das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Branchenverbände, die Hygieneregeln auf Grundlage der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, wie das Husten und Niesen in die Ellenbeuge, einzuhalten.

 

Schülerinnen und Schüler sollten überlegen, ob sie die Schule auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichen können, wenn für den Weg zur Schule nicht zwingend der ÖPNV oder der Schülerspezialverkehr genutzt werden muss.

 

Die Verkehrsunternehmen werden dazu aufgerufen, Hygienemaßnahmen in den Bussen zu verstärken und die Infektionsgefahr auch für Busfahrerinnen und Busfahrer so gering wie möglich zu halten.

 

Eine Liste mit allen Hinweisen und Verhaltensregeln für die Schülerbeförderung im ÖPNV und Schülerspezialverkehr ist als Anlage beigefügt.

 

Wir bitte um Beachtung.

Anhang:
 
Download:

 

Stand: 22.04.2020, 16.00 Uhr

Wir starten! – Informationsbrief der Schulleitung

Hallo liebe Schulgemeinde –

es ist soweit. Wir starten! Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit euch. Wir sind gefühlt gut vorbereitet und sicher, dass wir gemeinsam eine gute Vorbereitung für eure Prüfungen hinbekommen.

– Schaut in Ilias nach, wie spät eure Gruppe im Jg. 10 startet. Die Hauptzugänge werden geöffnet sein. Geht hindurch, nutzt gerne die Desinfektion für eure Hände oder die Waschgelegenheiten. Beginnt nach Plan um 8:45h bzw. 9:00h. In den Räumen warten eure Lehrkräfte. Setzt euch auf euren Platz. In der ersten Stunde habt ihr ausreichend Gelegenheit für Fragen. Ihr dürft selbstverständlich eine Maske tragen. Ihr werdet euch sowieso daran gewöhnen müssen z.B. im Bus (…) – warum nicht einfach sofort damit anfangen? Im Anhang findet sich der Infobrief 25 der Schulverwaltung der Stadt Rheine – hier lassen sich weitere Hinweise zur Notbetreuung usw. nachlesen. 
 
Aber jetzt geht es mal einfach nur um Euch – Schüler, ihre Lehrer und Unterricht – ab morgen haben wir ein kleines Stück zurück erobert! Helft mit, dass es uns gelingt! 
 
Herzliche Grüße 
 
S. Matzelle 
 
Schulleiterin NMS 
 
Anhang:
 
Download:
 
Stand: 20.04.2020, 11.00 Uhr

Informationsbrief der Schulleitung

Sehr geehrte Eltern undErziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Team von der NMS,

die Osterferien enden morgen und die Schule geht wieder los. Aber das wird kein gewöhnlicher Schulstart, schon aus den vielen teilweise widersprüchlichen Infos der letzten Tage wird zumindest eines vollkommen klar, nämlich dass es ein tastendes Abwägen bleiben wird. Ich bin mir sicher, dass die gegenwärtige Situation sehr unterschiedlich wahrgenommen wird. In den meisten Fällen waren die Familien in den letzten Wochen Heimat und Halt. Hier wurde und wird für Kinder und Eltern unglaublich kreativ Familiensinn und Solidarität praktisch gelebt – frei nach dem Motto: „Jetzt haben wir endlich mal Zeit für uns.“ Aber keine falsche Romantik: Auch in den besten Familien kann es brodeln. Und fast alle sind auf Unterstützung und Netzwerke angewiesen. Auch in dieser Situation sind wir für Sie und euch da. Wir sind erreichbar, was auch für unsere Schulsozialarbeiterinnen gilt. Gerne können Sie sich auch mit Anregungen und Kritik an uns wenden, damit wir gemeinsam diese herausfordernde Zeit meistern.

Weitere Netzwerke und Kontaktdaten finden Sie und ihr im Elternbrief der Stadt Rheine, den ich angehängt habe. Hier finden sich auch Hinweise zum Start am 23.4., die ich mit den Vorgaben des Ministeriums, die gestern Nachmittag eintrafen im Folgenden (leider ging es nicht kürzer) gefasst auf den Punkt bringe:

  • Schrittweise Wiederaufnahme des Schulunterrichts /Raumnutzungen: Ausschließlich der Jahrgang 10 als Abschlussjahrgang startet. Es besteht für diese Schulpflicht.* Es kann im Falle von Vorerkrankungen zu Ausnahmeregelungen kommen.*
  • Die ZP10 wird ersetzt durch inhaltlich angemessene Prüfungen in M,D,E, die von den Fachlehrern der NMS konzipiert werden. Die Termine werden frühzeitig bekannt gegeben.
  • Unterrichtet wird ab dem 23.4.20 in aufgeteilten Gruppen – feste Plätze mit Sitzordnung, drei Stunden in den Kernfächern, voraussichtlich 2 Fächer pro Tag, differenziert E und G soweit möglich, Pausen nur individuell am Platz, kurz, Toilettengänge einzeln, das übliche Begrüßungsritual entfällt, die elektronischen Tafel wird ausschließlich von der Lehrkraft benutzt, die Nutzung der IPads ist untersagt (Kontaktfläche), Unterricht erfolgt ausschließlich als Frontalunterricht – dabei gilt wie sonst gerade auch: Abstand halten!
  • Körperliche Distanz ist das A und O im Infektionsschutz! Bei der Bestuhlung der verwen- deten Räumlichkeiten sowie der Organisation der Raumaufteilung ist auf einen Abstand von 1,5 Metern zwischen allen Personen zwingend zu achten. Auch im Flur, im Außenbereich vor Unterrichtsbeginn und danach! Die Räume werden zugewiesen.
  • Fachlehrer der Nebenfächer geben Aufgaben über Ilias mit terminierter Abgabepflicht.
  • Auf Händehygiene und Husten-/Niesetikette ist zu achten. Direkter Körperkontakt ist zu vermeiden. Dies kann z.B. durch die Ablage von Unterlagen auf dem Tisch vor dem Unterricht erreicht werden, ohne Materialien von-Hand-zu-Hand zu geben. 1 x pro Stunde sollte eine Stoßlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten erfolgen.
  • Weder das Betreuungspersonal noch die Schülerinnen und Schüler dürfen Symptome einer Atemwegs- Infektion aufweisen. Das Tragen von Schutzmasken ist (noch) keine Pflicht.
  • Die Nutzung von Fachräumen und Sporthallen ist nicht gestattet.
  • Abholung von Unterlagen durch Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1

Die Coronabetreuungsverordnung vom 20.04.2020 sieht bis zum 03.05.2020 weiterhin ausdrücklich eine Schließung der Schulen und ein generelles Betretungsverbot der Schulen vor. Davon ausgenommen sind nur die SuS der Abschlussklassen zur Prüfungsvorbereitung sowie die Lehrkräfte. Insofern erteilt der Schulträger keine Zustimmung, Schülerinnen und Schülern Zugang zum Gebäude zur Abholung /Abgabe ihrer Materialien zu geben. Unsere„Lösung“ sieht vor, dass wir täglich (20.4.-25.4.) große geöffnete Kisten vor dem Haupteingang platzieren, die wie ein Briefkasten pro Klasse für die fertig gestellten Materialien funktionieren. Bitte legt eure Materialien vom Distanzunterricht vor Ostern hier hinein und achtet dabei auf Einhaltung der Abstandsregeln. Gerne könnt ihr eure Werke auch per Post schicken.

  • Jahrgänge 5-9: Der Unterricht auf Distanz erfolgt wie zuvor über Ilias. Fleiß wird belohnt. Wir können die erarbeiteten Materialien Verbesserung eurer Noten heranziehen. Außerdem erarbeitet ihr die Grundlage für den Start eurer Klasse. Ob und wann in diesem Schuljahr noch Lernchecks geschrieben werden müssen, wurde uns seitens der Schulaufsicht bisher nicht mitgeteilt. Tatsächlich ist es wohl einfach abhängig davon, wann ein Jahrgang wieder starten kann.

Wir wissen, dass das alles eine große Herausforderung bedeutet und unserem pädagogischen Anspruch der Wissensvermittlung nicht originär entspricht. Wir befinden uns jedoch in einer Sonderlage, in der der Gesundheitsschutz oberste Priorität haben muss.

  • Notbetreuung: Anträge können nur online über das bekannte Portal der Stadt Rheine gestellt werden.
  • Das Sekretariat ist zu den gewohnten Zeiten telefonisch oder per Mail erreichbar. Ein persönlicher Besuch ist aufgrund des Betretungsverbotes jedoch untersagt.
  • Der Schulbusverkehr wird derzeitig vom Schulträger geprüft. Aufgrund der geringen Zahl an zu transportierenden Schülerinnen und Schüler soll das über den Regelbusverkehr abgedeckt werden. Aus hygienischer Sicht unbedenklich und daher sehr empfehlenswert ist die Nutzung des Fahrrades.

Wie geht es weiter? Nun, vieles hängt davon ab, ob es uns gemeinsam gelingt, die Ansteckungszahlen auf einem niedrigen Niveau zu halten. Verantwortung trägt hier jeder für sein eigenes Handeln. Ich als Schulleiterin werde mein Bestes tun, um für unsere Schulgemeinschaft vertretbare Lösungen für politische Entscheidungen zu finden. Sobald ich weitere „handfeste“ Informationen erhalte, werde ich diese sofort an Sie und euch weiterleiten.

Herzliche Grüße und vor allem Gesundheit wünscht,

 Sandra Matzelle

(Schulleiterin)

Anhang:

Download: 

*Pflichtige und freiwillige schulische Veranstaltungen

In der SchulMail Nr. 14 wurde ausgeführt, dass die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in der kommenden Woche zunächst alle weiterführenden Schulen betrifft, die Vorbereitungen auf Prüfungen und auf Abschlüsse vornehmen sowie Prüfungen abnehmen.

Die Teilnahme am Unterricht ab dem 23.04.2020 und den anderen damit im Zusammenhang stehenden schulischen Veranstaltungen ist verpflichtend

·      für Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs mit bevorstehenden Terminen für dezentrale Abschlussprüfungen, für den schriftlichen Teil von Berufsabschlussprüfungen der Kammern und zuständigen Stellen (vgl. SchulMail Nr. 14, IV. Ziffer 1) sowie für Schülerinnen und Schüler in Bildungsgängen der Ausbildungsvorbereitung und der einjährigen Bildungsgänge der Berufsfachschule Anlage B,

·      für die Schülerinnen und Schüler weiterführender allgemeinbildender Schulen mit bevorstehenden Terminen zum Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 oder des Mittleren Schulabschlusses (vgl. SchulMail Nr. 14, IV. Ziffer 3),

·      für Schülerinnen und Schüler an allen Förderschulen mit Abschlussklassen (vgl. SchulMail Nr. 14, IV. Ziffer 4).

* Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).

Eine Teilnahme an Prüfungen ist für diese Schülerinnen und Schülern durch besondere Maßnahmen zu ermöglichen. So muss das Schulgebäude zu einer bestimmten Zeit einzeln oder durch einen gesonderten Eingang betreten werden können und erforderlichenfalls die Prüfung in einem eigenen Raum durchgeführt werden. Können diese Schutzmaßnahmen nicht sichergestellt werden, soll ein Nachholtermin unter dann geeigneten Bedingungen angeboten werden. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Prüfungen.

Stand: 16.04.2020, 16.00Uhr

Vorläufige Information zum schrittweisen Wiederbeginn der NMS

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

die Covid-Pandemie und die daraus resultierende Schließung der NMS stellt unsere Schulgemeinschaft vor eine enorme Herausforderung. Sie hat abrupt unseren Alltag unterbrochen.
Die Pandemie und die noch ungewisse Rückkehr in alle Bereiche unseres normalen Lebens sorgen zugleich dafür, dass sich Verunsicherung verbreitet. Wann geht es wie wieder los? Welche Bedingungen müssen gegeben sein, damit Gesundheit- und Infektionsschutz gegeben sind? Wie finden die Zentralen Prüfungen (10) statt und wie bereiten wir uns darauf vor? Mit welchen Gruppen geht die Arbeit in den Schulen wieder los? Eines ist klar, es funktioniert nicht wie zuvor – es muss komplett unter besonderen Bedingungen geplant werden.

Wie können diese organisatorische Herausforderungen von Schulen und Schulträger gemeinsam gemeistert werden? Wie werden alle Menschen der Schulgemeinschaft, insbesondere die zu einer Risikogruppe gehören, geschützt und beteiligt?
Diese und viele weitere Fragen zeigen, dass noch sehr viel zu klären ist.

Die Öffnung wird nur schrittweise möglich sein und stellt uns vor große organisatorische Herausforderungen. Hierzu brauchen die Lehrer*innen, die Eltern und auch die Schüler*innen schnellstmöglich klare Angaben und Hinweise. Vorläufig (Stand 16.4.20 16h)sieht es so aus:

  1. Die Abschlussschüler des Jahrgangs 10 werden am Dienstag 21.04.2020 über Ilias über ihren individuellen Plan endgültig informiert. Hier werden auch Gebote/Verbote, die zwingend beachtet werden müssen, benannt sein. Wer wird wo in welchem Raum ab dem 23.4.2020 von welchen Lehrkräften unterrichtet? Der Unterricht dient ausschließlich der Prüfungsvorbereitung und findet in den Kernfächern differenziert nach E und G statt. Euer Plan gibt genau darüber Auskunft. Schüler*innen, die selbst zur Risikogruppe gehören, melden sich bitte zeitnah im Sekretariat.
  2. Die Notbetreuung muss wie gehabt für die Jahrgänge 5 und 6 beantragt werden. Ohne die Genehmigung besteht nach wie vor Betretungsverbot für alle Jahrgänge mit Ausnahme der Abschlussschüler.
  3. Ilias wird ab Montag wieder mit zu bearbeitendem Material von den Lehrkräften befüllt. Dieses ist von den Schüler*innen (5-9.Jahrgang) unbedingt zuhause zu bearbeiten. Ein Ausdruck ist nicht notwendig. Die bearbeiteten Materialien sind per Foto oder als Datei hochladbar, können aber auch für ein Feedback weiter in einer Mappe gesammelt werden. 
  4. Wer gearbeitet hat verdient wertschätzende Rückmeldung: Für ein Feedback stehen ab dem 20.04.2020 bis zum 28.4.2020 in der Zeit von 8-15h Kisten bereit (vor dem Haupteingang) bezeichnet mit den Klassen, in die das Material aus der Zeit vor den Ferien als Mappe mit Vor- und Nachname beschriftet abgelegt werden kann. Hierbei ist bei Bringen das Abstandsgebot und das Betretungsgebot unbedingt zu beachten. Der Postweg ist natürlich auch möglich.
  5. Über das Forum in Ilias könnt ihr eure Klassenlehrer direkt ansprechen, wenn ihr Fragen habt. Per Email (nachname@sekundarschule-rheine.de) sind die Lehrkräfte ebenfalls zu erreichen.

Der schrittweise Wiedereinstieg in den Schul- und Unterrichtsbetrieb stellt eine enorme Kraftanstrengung für alle Schulen dar. Die ZP10 sind schon parallel zum normalen Schulbetrieb eine Herausforderung. Umso mehr jetzt!
Insgesamt dürfen den Schüler*innen als Folge der Corona-Pandemie keine großen Nachteile entstehen. Schullaufbahnen müssen gesichert werden. Hier müssen alle mithelfen, damit das auch gelingt – Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern. Gemeinsam schaffen wir das.

Sobald ich Neuigkeiten erhalte, werde ich diese sofort an Sie und euch weiterleiten.

Viele Grüße & bis bald

Ihre / Eure,

S. Matzelle

(Schulleiterin NMS)

Download:

 

 

Stand: 15.04.2020, 21.00 Uhr

„Schrittweise Öffnung für Schüler*innen ab 4.5.2020“

„Fahrplan“ zur Wiedereröffnung der Schulen

Nachdem sich am heutigen Nachmittag die Bundeskanzlerin mit den Länderchefs zum weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie werden aktuell im Rahmen einer Pressekonferenz Details bekanntgegeben.

 

Demnach zeichnet sich eine sukzessive Wiedereröffnung der Schulen ab dem 4. Mai 2020 ab, Priorität sollen die Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen der Abschlussklassen haben. Bis zum 29.04.2020 soll die Kultusministerkonferenz ein Konzept zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen, aber auch organisatorischen Vorgaben zur Größe von Lerngruppen etc. erarbeiten, damit die Schulen unter entsprechenden Voraussetzungen schrittweise wieder in Betrieb gehen können. Im Papier der Bundesregierung ist zudem nicht ausgeschlossen, dass unter bestimmten Voraussetzungen Prüfungsvorbereitungen und Prüfungen auch schon eher zugelassen werden können. Zugleich soll die Notbetreuung ausgeweitet werden. Dazu erwarten wir schon sehr kurzfristig Informationen, um die Antragstellung- und Bewilligung nach dem bisher bewährten Verfahren entsprechend der neuen Vorgaben dann bereits ab der kommenden Woche umsetzen zu können.

 

Statement von Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer (15. April 2020)

„Die Entscheidung der Ministerpräsidenten zusammen mit der Bundeskanzlerin bieten eine verlässliche Grundlage für unseren Fahrplan, die Schulen nach den Osterferien schrittweise wieder zu öffnen, um so insbesondere die Durchführung von Prüfungen, Prüfungsvorbereitungen und die Vergabe von Abschlüssen zu ermöglichen. Nach einer Vorbereitungszeit für Schulleitungen, Lehrkräfte und anderes Personal ab dem 20. April 2020 sollen die Schulen wenige Tage später für die Schülerinnen und Schüler wieder öffnen, für die Abschlussprüfungen anstehen.

Die Vorbereitungen zur Wiederaufnahme und konkreten Ausgestaltung des Schulbetriebs für die Zeit bis zum 4. Mai 2020 werde ich morgen im Schulausschuss des Landtags den Abgeordneten vorstellen und ebenso auch alle Schulen und Schulträger im Land informieren.

Nordrhein-Westfalen geht diesen verantwortungsvollen Weg der schrittweisen Schulöffnungen abgestimmt und gemeinsam mit allen 16 Bundesländern. Dies gilt auch hinsichtlich der Frage, wie der Unterricht unter Hygiene und Infektionsschutzmaßnahmen in den kommenden Wochen wieder aufgenommen wird.

Handlungsleitend bei allen Planungen war, ist und bleibt für mich die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und aller in Schule Beschäftigten.“

Ministerin Gebauer wird am morgigen Donnerstag die Planungen für NRW im Schulausschuss vorstellen und die Schulen via Schulmail informieren.

 

Stand: 02.04.2020, 18.00 Uhr

Ostergrüße der Schulleitung 

Sehr geehrte Eltern und  Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Team von der NMS,

Osterferien und man merkt es kaum. Kommunionen – abgesagt, Gottesdienste – finden nicht statt, Familientreffen – nur im engsten gewohnten Kreis. Alle Reisen – storniert, wie es weitergeht – die Antwort ähnelt einem Wetterbericht.

Dank des hoffentlich sonnigen Wetters können wir uns wenigstens auf Aktivitäten im Freien freuen – alles unter der Einhaltung der Vorgaben versteht sich. Ich war noch nie so früh mit der Frühjahrsgartenarbeit fertig und beim Spaziergang stelle ich fest- es geht wohl vielen so. In den kommenden Tagen wird mein Team ihnen und euch keine neuen Aufgaben zur Bearbeitung mehr hochladen, so dass alle Schüler in den Ferien lediglich an Spaßaktionen teilnehmen können, – wenn sie wollen.  Wir haben die Möglichkeiten, die Ilias für euch bietet „hochgefahren“. Ihr sollt (wenn ihr euch an die Netiquette haltet) chatten und auch selbst Dateien hochladen können. Es ist eine Sache Werke zu produzieren – eine andere sie auch zeigen zu können. Vielleicht motiviert das auch über die Ferien hinaus Ilias intensiv zu nutzen.

An dieser Stelle danke ich allen disziplinierten Schülerinnen und Schülern, den Eltern, aber auch meinem Kollegium, welches engagiert mit euch diesen neuen Weg geht. Lehrer wie Eltern haben nun seit drei Wochen die Homeschoolingphase durchgestanden. Was da wie geleistet wurde, wird sich erweisen, was nützlich und was unpraktikabel war, zeigte sich recht schnell.  Eine Ausnahmesituation ist hoffentlich wie der Name schon sagt, eine Ausnahme. Die Digitalisierung hat an der NMS einen Sprung gemacht. Einmal mehr zeigt sich wie sehr der individuelle Lernfortschritt nicht nur von der Hardware bestimmt wird, sondern auch von den individuellen Möglichkeiten des „Users“ – die begleitende Rolle haben nun Sie als Eltern. Da muss ausgewählt und gegenseitig durch Verständnis und Strukturen geholfen werden. Nicht alles kann klappen. Lob und Anerkennung haben vor allem unsere Schüler der oberen Jahrgänge verdient. Fast alle haben verstanden, worum es geht. Ihr nutzt die Begleitung durch eure Lehrer, haltet trotz vieler Einschränkungen die Motivation und bereitet euch auf die Prüfungen vor. Am 12.05. Deutsch, am 14.5. Englisch und am 19.05.2020 wird Mathematik geschrieben.

 Eure Fachlehrer begleiten und unterstützen euch weiterhin – das Forum über Ilias wird genutzt. Gemeinsame Übungstreffen bleiben aber nach wie vor (auch privat) untersagt. Videokonferenzen über Skype oder WhatsApp als Lösung zu nutzen zeigt, wie pragmatisch ihr die Schwierigkeiten dieser Zeit löst. Weiter so!

Ein dickes Lob und Dankeschön gehen an Lisa Heidrich, die meine große Unterstützung im Schulsekretariat ist, an Markus Thamling und Hendrik Grotholt, die stets alles auf einem aktuellen Stand halten und dafür sorgen dass der „digitale Laden“ läuft. Inzwischen ist der Raum der Schulküche entkernt, im Gebäude ist es nicht so still, wie vielleicht vermutet wird. Die neue barrierefreie Küche steht schon bald zur Nutzung bereit. Was geht, wird jetzt erledigt – ein besonderes Dankeschön daher an unseren Hausmeister Dennis Brumley. Nichtzuletzt startete jetzt die Notbetreuung auch an der NMS, auch in den Ferien. Wie sollte das gehen, ohne die Lehrkräfte, die auch diese Aufgabe meistern. Ich danke Euch!

Wie geht es weiter? Das Schulministerium wird erst nach dem Osterfest entscheiden, ob und in welcher Form der Schulbetrieb nach den Ferien wieder aufgenommen wird. Sobald ich „handfeste“ Informationen erhalte, werde ich diese sofort an Sie und euch weiterleiten. 

Herzliche Grüße, eine schöne Osterzeit im Kreis der Familie und vor allem Gesundheit wünscht,

 

Sandra Matzelle

(Schulleiterin)

 

Wichtige Telefonnummern für Hilfesuchende

Telefonnummern für Rat und Hilfe

Das NRW-Familienministerium hat Beratungstelefonnummern für Kinder, Mütter und Väter in der Krise zusammengefasst. 

 

Stand: 27.03.2020, 17.00 Uhr

Liebe Schulgemeinschaft,

in diesen außergewöhnlichen Zeiten ist es wichtiger denn je, dass wir als Schulgemeinschaft zusammenstehen. Das Jahr 2020 hat es uns bisher nicht leichtgemacht. Wir alle beobachten mit großer Sorge die Ausbreitung des Corona-Virus. Wir sollen diesmal gerade nicht aktiv werden, unserer Gesundheit zuliebe wird das Zusammenleben aller auf die Probe stellt. Neben den eigenen Bedenken verbreiten sich, befeuert durch die Fake News, Verschwörungstheorien und Hetze, ein allgemeines Gefühl von Unsicherheit. Lasst uns da genau hinsehen und den Kindern das geben, was sie brauchen – ein Zuhause mit einem halbwegs klaren Rahmen. Von schulischer Seite haben wir Ilias auf den Weg gebracht. Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten läuft es nun prima. Wir haben fast alle Schülerinnen und Schüler integriert – wir versuchen unser Möglichstes alle zu erreichen, zumal wir Ilias auch nach der Krise nutzen werden.

Schulen und Geschäfte schließen und die Menschen sind angehalten, Abstand voneinander zu halten. Alle Veranstaltungen/ Schulfahrten wie die Berlinfahrt in 9, die Klassenfahrt nach Borkum (7) oder auch die Fahrt der 5er nach Meppen ist per Erlass abgesagt. Das betrifft leider auch alle Projekte, das Stadtradeln, Fortbildungen und vieles mehr. Das ist schade, die Gesundheit aller Beteiligten geht aber natürlich vor. Es ist noch nicht absehbar, wann und wie Veranstaltungen nachgeholt werden können.

Wie die angekündigte Beantragung auf Erstattung der Stornogebühren funktioniert, wird gerade von Seiten der Bezirksregierung geprüft. Die Schulleitung und die Klassenleitungen kümmern sich um die Formalitäten. Getätigte Anzahlungen für diese Schulfahrten werden Ihnen so weit wie möglich zurückerstattet. Wir bitten diesbezüglich um etwas Geduld.

Gespannt warteten wir auf die Regelungen für die diesjährige ZP10,  vor einigen Minuten kam nun die Infomail vom Schulministerium:

„Zentrale Prüfungen in der zehnten Klasse (ZP10) 

Unsere Schülerinnen und Schüler lernen derzeit auch im Rahmen ihres Hauptschulabschlusses oder ihres Mittleren Schulabschlusses für die Zentralen Prüfungen in der zehnten Klasse, kurz ZP 10.

 Wir haben uns entschieden, dass die ZP 10 in diesem Schuljahr mit einer zeitlichen Verschiebung von fünf Tagen durchgeführt werden. Das bedeutet, die Haupttermine der schriftlichen „Zentralen Prüfungen 10 (ZP10)“ finden in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 19. Mai 2020 statt.

Die Prüfungsfächer sind immer Deutsch, Mathematik und Englisch. (…)

 Des Weiteren stehen den Schülerinnen und Schülern auf unserer Homepage wie gewohnt die schriftlichen Prüfungen der letzten drei Jahre für Übungszwecke zur Verfügung, die Zugangsdaten erhalten sie über die Schule.“ Die Schüler der NMS haben diesen Link bereits erhalten.  „Bei Wiederaufnahme des Unterrichts wird eine verstärkte Ausrichtung des Unterrichts auf die Inhalte und Formate in den Prüfungsfächern der Zentralen Prüfungen 10 im Vordergrund stehen.“ (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_Abitur-und-Pruefungen/index.html)

 In der letzten Infomail des MSB NRW (Nr. 9) wurden folgende Angaben zur Leistungsbeurteilung während der aktuellen Phase der Schulschließung gemacht: 

„[…] Aufgrund von vermehrten Nachfragen stelle ich klar, dass es sich bei den nun bis zum Beginn der Osterferien von Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung gestellten Materialien und Aufgaben mit einer Ausnahme (…) nicht um Inhalte von Prüfungsrelevanz handeln kann. Gleichwohl sollen Schülerinnen und Schüler die ihnen gestellten Aufgaben – auch in ihrem Interesse – natürlich in angemessener Zeit bearbeiten. Eine Leistungskontrolle oder Leistungsbewertung ist damit nicht verbunden. Mit den in angemessenem Umfang bereitgestellten Aufgaben soll erreicht werden, dass der Unterricht nach Beendigung der derzeitigen Maßnahmen nach Möglichkeit ohne großen Vorlauf wiederaufgenommen werden kann.“ 

Eine Wiederholungsphase nach Schulbeginn wird zeitlich begrenzt ausfallen und alle werden dann dem Lernstoff folgen können müssen. Wer keine Aufgaben bearbeitet, nur weil es keine Noten dafür gibt, sollte seine Lerneinstellung hinterfragen. Ilias bietet uns die Möglichkeit den Lernprozess zu unterstützen. Dieses nutzen wir mit denen, die es abfragen. Immerhin gehen 70% unserer Schüler täglich oder alle 2 Tage hier online. Wir haben von Seiten der NMS versucht jeden Kontaktweg zu nutzen. Die Anleitung wurde mehrsprachig auf unsere website gesetzt. Ein Video führt durch die Registrierung.  Wie immer zeigt sich auch hier: Wer will, der kann.

 Am Ende eines Schuljahres gibt es keine Noten für erreichte Stufen bei Counter Strike oder Minecraft. In den mündlichen Prüfungen werden Soaps nicht abgefragt. Wenn es in der Schule wieder losgeht, solltet ihr vorbereitet sein und dürft euch nicht mit dem banalen Satz „Ich habe das nicht verstanden“ herausreden.

Mich erreichen Nachrichten von SuS, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten fleißig an den Aufgaben arbeiten, manchmal auch Zuviel wollen und an Grenzen stoßen, die sie selbst nicht aus eigener Kraft schaffen können. Alle Lehrkräfte und auch unsere Schulsozialarbeiter sind für euch da. Ihre Emailadressen haben wir für euch online gestellt.  Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Eltern, die trotz der enormen Mehrfachbelastungen und Sorgen ihre Kinder tatkräftig unterstützen. Wir alle wissen, dass hier viel Vertrauen, Geduld und gegenseitiger Respekt erforderlich sind. Wir helfen gern. Ich gehe davon aus, dass unser Kontakt genutzt wird – der Weg zu uns führt über das Telefon oder Email – beides funktioniert zeitnah und persönlich. Sollte sprachliche Unterstützung notwendig sein, werden wir auch das mit Hilfe der Dolmetscher vom KI Steinfurt in die Wege leiten.

Abschließend hoffe ich, dass es Ihnen und euch gelingt, die zusätzliche „Auszeit“ positiv zu nutzen. Es wird doch nicht nur zusammen gelernt. Liebe Schülerinnen und Schüler unterstützt eure Eltern bei Skype und Co. , so manches TikTok brachte uns hier schon auf kreative Ideen (mein 12jähriger Sohn brachte mir bei, Tutorials per Video zu erstellen), gemeinsam spielen und dabei „ernsthaft jetzt“ miteinander reden – „lol“. Corona, Schule und Einschränkungen sind dann für einen Moment nicht mehr das Thema.

Ich wünsche Ihnen und euch alles Gute, Durchhaltevermögen und bleibt bitte zuhause und vor allem gesund!

Mit herzlichen Grüßen,

Sandra Matzelle 

(Schulleitung)

Übersetzungen:

Stand: 21.03.2020, 14.00 Uhr

Elternbrief Nr. 2

Stand: 21.03.2020, 14:00 Uhr   

An die Eltern der Kinder der städtischen Grundschulen

An die Eltern der Kinder der Klassen 5 und 6 der weiterführenden Schulen in Rheine

Sehr geehrte Eltern,

auf Weisung der Landesregierung NRW sind seit dem 16. März 2020 alle Schulen und Angebote der Kindertagesbetreuung geschlossen. Alle Maßnahmen dienen dem Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und durch ein absolutes Minimum an Kontakten die Infektionsketten zu unterbrechen.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis, die Betreuung Ihres Kindes soweit wie möglich privat zu organisieren.

Dieser Elternbrief informiert über die ab 23.03.2020 geltenden Neuregelungen:

Aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen ist das ärztliche Personal, sind Pflegekräfte und Rettungsdienste besonders belastet. Aus diesem Grund gilt für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, eine wichtige Erleichterung: Sie können Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist.

Zudem ist es ab sofort unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb einen Platz im Ganztag hätte oder nicht: für die Kinder von Krankenpflegern, Ärztinnen und all jenen, die zurzeit so dringend gebraucht werden, kann in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Betreuungskapazitäten eine Betreuung bis in den Nachmittag gewährleistet werden.

Zudem steht ab dem 23. März 2020 die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Das Notfallbetreuungsangebot wird ausschließlich an der jeweiligen Schule in kleinen Gruppen (max. 5 Kinder) im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten durch das bekannte Lehr- und Betreuungspersonal sichergestellt. Ein Catering findet im Rahmen der Notbetreuung nicht statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind für den Fall der Inanspruchnahme ein Lunchpaket mit.

Ein Antrag ist online unter www.rheine.de/notbetreuung zu stellen. Zu- oder Absagen ergehen ab Montag, 23.03.2020, fortlaufend zum nächsten Werktag.

Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

An einer Regelung zu bereits gezahlten Elternbeiträgen für den Zeitraum der Schulschließung bzw. der Inanspruchnahme der Notbetreuung wird gearbeitet. Wir bitten Sie angesichts der dringenden Aufgaben, die Verwaltung und Träger derzeit wahrzunehmen haben, um etwas Geduld. Alle betroffenen Eltern werden noch informiert.

Für Fragen hat die Schulverwaltung ab Montag, 23.03.2020, 7:00 Uhr, unter der Rufnummer 05971 939-550, eine Hotline eingerichtet.

Auch das Schulministerium hat unter diesem Link einige Elterninformationen veröffentlicht.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung.

Mit freundlichen Grüßen

 

Nelson – Mandela – Schule

Sandra Matzelle

(Schulleitung)

 

Für die Stadt Rheine als Schulträger

In Vertretung

Raimund Gausmann

Beigeordneter

Download:  Infobrief Nr. 2 Eltern 20.03.pdf

Formular: www.rheine.de/notbetreuung

 

Stand: 19.03.2020, 15.00 Uhr

Anleitung für Ilias und Elterninformation jetzt in den Sprachen Russisch (Elterninformation / Ilias Anleitung), Albanisch (Ilias Anleitung / Elterninformation) und Türkisch ( Elterninformation / Ilias Anleitung).

Hier ein Erklärvideo zu Ilias auf Deutsch:

Stand: 19.03.2020, 09.00 Uhr

Das Sekretariat ist nur in der Kernzeit von 09.00Uhr bis 13.00h besetzt. Außerhalb dieser Zeiten können Sie uns auch gerne über Email kontaktieren. Schwierigkeiten bei der Anmeldung auf unserer Lernplattform sind fast immer darauf zurückzuführen, dass der Schritt „Zur Mandantenauswahl“ vergessen wurde. Dieser ist zwingend erforderlich, damit ihr Kind auf der Plattform der Schule landet. Wir arbeiten zur Zeit an der Übersetzung der Informationen in diversen Sprachen. Zögern Sie nicht uns über info@sekundarschule-rheine.de zu kontaktieren!

Stand: 18.03.2020, 09.30 Uhr

Auf der NMS Lernplattform Ilias stehen für den Unterricht zu Hause Übungen und Aufgaben bereit. Eine Anleitung gibt es hier: Anleitung.pdf