Lernen ist wie auf Entdeckungsreise sein

Schüler und Schülerinnen präsentieren Wissen aus dem Unterricht.

Der Freitag vor den Osterferien war für die Schüler und Schülerinnen in zweierlei Hinsicht ein aufregender Tag. Die Ferien standen vor der Tür und es war der Tag der Schülerpräsentationen. Zweimal im Halbjahr findet an der Nelson – Mandela – Schule der sogenannte Präsentationstag statt. Schüler und Schülerinnen stellen ihren Mitschülern, Eltern und Lehrern Erkenntnisse und Ergebnisse aus dem Unterricht vor. Sie vertiefen dadurch ihr Wissen aus dem Fachunterricht und trainieren außerdem vor einem Publikum Inhalte zu präsentieren. Kompetenzen, die in der weiteren Schullaufbahn oder auch im Berufsleben später eine große Hilfe sein können. Den Anfang machten an diesem Freitag die Schüler und Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe Fünf mit einem Gedicht von Irmela Wendt über das Lernen. „Lernen ist wie auf Entdeckungsreise gehen“ hieß es in diesem Gedicht. Ein Zitat, welches sinnbildlich für den Verlauf der weiteren Präsentationen stehen sollte. Die „Entdeckungsreise“ schlängelte sich von naturwissenschaftlichen Themen wie z.B. der Entstehung von Tag und Nacht, den Aggregatzuständen von Wasser, über Themen aus dem GL Unterricht, wie z.B. Jahreszeiten, Bauernhof, den Problemen der Massentierhaltung, bis hin zu den Wurftechniken beim Basketball, als Beitrag aus dem Sportunterricht. Aus dem Deutschunterricht wurden neben dem Gedicht über das Lernen, Vorträge über die Bedeutung des Lesens, dem Erfinder der Tierfabel und der Textsorte „Berichte“ geboten. Trotz spürbarer Aufregung und Lampenfieber stellten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen Fünf und Sechs ihre Themen, mithilfe von Plakaten, Karteikarten und dem Einsatz von Medien wie Laptop und Video, überzeugend vor und ernteten dafür den verdienten Applaus vom Publikum. Ein von Schülern gedrehtes Video über ihr selbstgebasteltes Bauernhofmodell kam so gut an, dass es am Ende der Präsentation, auf Wunsch des Publikums, ein zweites Mal gezeigt wurde. Nach einem Schlusswort der Schulleiterin Mechthild Vermillion und der standesgemäßen Verabschiedung in die Osterferien, konnten sich die Schüler und Schülerinnen noch mit frischen Waffeln stärken, die vom Förderverein zugunsten neuer Spielgeräte für die Mittagspause verkauft wurden.